Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Verschiebung der Rekrutierung

Eine Verschiebung der Rekrutierung ist möglich, sofern zwingende berufliche Gründe, Prüfungen oder Studienreisen dies erfordern.

Ein Verschiebungsgesuch muss in schriftlicher oder elektronischer Form innert 10 Arbeitstagen vor dem Einrückungstermin, zusammen mit den Beweismitteln, eingereicht werden.

Auf Gesuche welche zu spät oder unvollständig eingereicht werden, wird nicht eingetreten.

Die Pflicht zum Einrücken an die Rekrutierung bleibt bestehen und der ursprüngliche Marschbefehl behält seine Gültigkeit, solange die Dienstverschiebung nicht schriftlich bewilligt ist.

Im Krankheitsfall

Wenn Sie kurzfristig vor der Rekrutierung schwer erkranken oder verunfallen und nicht reisefähig sind, gehen Sie wie folgt vor: 

Sofortige Meldung an folgende Stelle:
Telefon: +41 31 636 13 73 oder
E-Mail

Kontaktstelle für französisch sprechende Kunden:
Telefon: +41 31 635 49 50 oder
E-Mail

Danach ist unverzüglich vom Hausarzt, Notfallarzt oder vom Spital eine Bestätigung, welche die Reiseunfähigkeit und die voraussichtliche Dauer des Zustandes bescheinigt, zu verlangen und mit A-Post einzureichen.

Hinweis

Zustelladresse für Verschiebungsgesuche und Beweismittel:

Amt für Bevölkerungsschutz,
Sport und Militär des Kantons Bern
Fachbereich Rekrutierung
Papiermühlestrasse 17v
3000 Bern 22


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.pom.be.ch/pom/de/index/bevoelkerungsschutz-militaer/militaer/rekrutierung/ablauf_rekrutierung/verschiebung_derrekrutierung.html