Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Erhöhte Bereitschaft

Der Kanton ist nach Art. 12 Abs. 2 KZSV berechtigt, die Zivilschutzorganisationen (ZSO) zu Einsätzen zu verpflichten.

Angesichts der sich häufenden Ereignisse (v.a. Naturkatastrophen) ist mit vermehrten Einsätzen zu rechnen. Damit die ZSO nicht permanent bereit sein müssen, auf Aufgebot hin überörtliche Hilfe zu leisten, ist das System der erhöhten Bereitschaft eingeführt worden. Wenn ein Ereignis eintritt, das überörtliche Hilfe erfordert, wird sich der Fachbereich Planung und Einsatz (P+E) an die ZSO mit erhöhter Einsatzbereitschaft wenden, damit die vorgesehene Organisation entsprechende Hilfeleistung erbringen kann. Die übrigen ZSO kommen in einem solchen Fall erst in einer dritten Staffel zum Einsatz. Dieses Vorgehen ermöglicht es, schnell, unkompliziert und mit einem minimalen Verwaltungsaufwand wirksame Hilfe vor Ort zu bringen. Die Fachpersonen der Abteilung Zivilschutz (AZ) unterstützen die ZSO mit erhöhter Einsatzbereitschaft, sobald diese für einen Einsatz vorgesehen ist.

Definition Erhöhte Bereitschaft:
30 AdZS + Kader in 8 Stunden, weitere 30 AdZS + Kader in 24 Stunden

Kontakt

Urs Wermuth
Abteilungsleiter / Fachbereichsleiter Zivilschutz / Ausbildungschef
BSM Bern
Papiermühlestrasse 17v
3000 Bern 22
Tel. +41 31 636 05 39
Fax +41 31 636 05 12
E-Mail


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.pom.be.ch/pom/de/index/bevoelkerungsschutz-militaer/zivilschutz/erhoehte_bereitschaft.html