Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Lernprogramm gegen Gewalt in Ehe, Familie und Partnerschaft

Das Lernprogramm gegen Gewalt in Ehe, Familie und Partnerschaft richtet sich an Männer, die gewalttätig geworden sind oder die befürchten, gewalttätig zu werden. Die Teilnehmer lernen im Lernprogramm Konflikte zu lösen, ohne anderen zu schaden. Es ist ein Training in einer Gruppe mit drei bis zwölf Männern.

In einem Abklärungsgespräch mit einem Kursleiter oder einer Kursleiterin erfahren interessierte Männer mehr über den Kurs und seine Regeln. Anlässlich dieses Gesprächs wird auch die Eignung für das Lernprogramm geklärt.

Das Lernprogramm kann freiwillig besucht werden. Verschiedene Behörden haben auch die Möglichkeit, gewaltausübende Männer zum Besuch des Lernprogramms zu verpflichten (z.B. Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, Migrationsbehörden, Staatsanwaltschaft).

Hinweis

Für Frauen und Jugendliche besteht ein Angebot für Einzelberatungen.

Anmeldung zu einem kostenlosen Erstgespräch: Tel. 079 308 84 05

Das Lernprogramm gegen Gewalt in Ehe, Familie und Partnerschaft bietet professionelle Hilfe und vertrauliche Gespräche in kleinen Gruppen.

Kurzinformationen

Kontaktaufnahme, Anmeldung, Abklärung Tel: 079 308 84 05
Beginn Jederzeit, nach dem Abklärungsgespräch
Dauer 26 Abende, jeweils montags von 19:00 bis 21:00 Uhr
Ort Berner Altstadt
Kosten CHF 20.– pro Kursabend für Personen mit Wohnsitz im Kanton Bern (Das Lernprogramm wird kantonal subventioniert.)
Informationen Lernprogramm gegen Gewalt in Ehe, Familie und Partnerschaft (März 2015) (PDF, 1 MB, 4 Seiten)

Ziele des Lernprogramms

  • Intensive Auseinandersetzung mit dem gewalttätigen Verhalten
  • Entwickeln eines Bewusstseins für die Auswirkungen auf die Opfer (Partnerin und Kinder)
  • Erlernen von Fähigkeiten zur gewaltlosen Konfliktlösung
  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten und Aneignen einer guten Streitkultur
  • Erhöhung der Sozialkompetenzen (Kompetenzen für den Umgang und fürs Zusammenleben mit anderen Menschen) durch Verbesserung von zwischenmenschlichen Fertigkeiten

Inhalte des Lernprogramms

  • Gewalt und Ausstiegsszenarien
  • Respekt und Anerkennung
  • Reden, Verhandeln und Streiten
  • Partnerschaft
  • Kinder- und Vaterrolle
  • Männlichkeit und Identität
  • Krisenbewältigung

Voraussetzungen für die Aufnahme

  • Mindestens 18 Jahre alt.
  • Minimale Einsicht in das Unrecht der Tat respektive minimaler Wunsch, etwas an der entstandenen Situation zu verändern.
  • Möglichkeit, sich an einer deutschsprachigen Gruppenarbeit beteiligen zu können.
  • Fähigkeit, ohne Alkohol- und Drogeneinfluss an die Gruppensitzungen zu kommen.
  • Nicht vordergründig psychisch auffällig oder suizidgefährdet.

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.pom.be.ch/pom/de/index/direktion/ueber-die-direktion/big/lernprogramm.html