Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Sperren der Halterauskunft

Aufgrund des kantonalen Datenschutzgesetzes kann jede Person bei uns die Sperrung ihrer Daten beantragen. Die Sperrung hat zur Folge, dass die Daten nur noch unter Behörden weitergegeben werden (bspw. für die Erteilung der Ausweise, die Feststellung des Tatbestandes oder die Beurteilung in Straf- und Verwaltungsverfahren). Die Datenweitergabe an Private erfolgt bei gesperrten Daten nur noch bei Unfällen sowie bei Halterwechsel gegenüber dem neuen Halter (Art. 126 Abs. 2 VZV). Bei Strafanzeigen von Privaten (z.B. wegen Missachtung eines Parkverbotes) werden die Antragsformulare von uns direkt an die zuständigen Untersuchungsbehörden weitergeleitet. Die anzeigende Person erfährt so den Namen des Halters nicht.

Weiterhin Zugriff auf die Fahrzeugdaten hat ausserdem der Haftpflichtversicherer des Halters oder der Halterin.

Für die kostenlose Sperrung der Daten benötigen wir ein unterzeichnetes Gesuch unter Bekanntgabe der Kontrollschildnummer. Verwenden Sie dazu unser Gesuch um Sperrung der Datenbekanntgabe an Private (PDF, 531 KB, 1 Seite). Die Daten für die Auskunftserteilung über SMS werden in der Regel innerhalb von 48 h (ausgenommen sind Wochenende und Feiertage) aktualisiert.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.pom.be.ch/pom/de/index/strassenverkehr-schifffahrt/fahrzeuge/halterauskuenfte/wirkung_der_datensperre.html