Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Geburt

Anmeldung

Wenn Ihr Kind in einem Spital oder in einem Geburtshaus geboren ist, wird die Geburt automatisch dem zuständigen Zivilstandsamt gemeldet. Bei einer Hausgeburt sind Sie dazu verpflichtet, das Kind innert drei Tagen nach der Geburt beim Zivilstandsamt des Geburtsortes anzumelden.

Familienname

Eltern sind miteinander verheiratet

  • Führen Sie als Eltern einen gemeinsamen Familiennamen, so erhält Ihr Kind diesen Namen.
  • Tragen Sie unterschiedliche Namen, so erhält Ihr Kind den Ledignamen, den Sie bei der Heirat zum Namen Ihrer gemeinsamen Kinder bestimmt haben. Innerhalb eines Jahres seit der Geburt können Sie für Ihr erstes Kind den Ledignamen des anderen Elternteils wählen (Namenserklärung).
  • Wenn Sie bei der Heirat nicht bestimmt haben, welchen Ihrer Ledignamen Ihre Kinder erhalten werden, legen Sie ihn mit der Geburtsmeldung des ersten Kindes fest.
  • Für Kinder, die die schweizerische Staatsangehörigkeit nicht besitzen, kommen auch Namensführungen nach Heimatrecht in Frage.

Eltern sind nicht miteinander verheiratet

  • Grundsätzlich erhält das erste gemeinsame Kind den Ledignamen der Mutter.
  • Wenn der Vater das Kind vor der Geburt anerkannt hat (Vaterschaftsanerkennung) und Sie als zukünftige Eltern gleichzeitig erklärt haben, dass Sie die elterliche Sorge gemeinsam ausüben möchten, können Sie mit der Geburtsmeldung den Ledignamen des Vaters zum Namen Ihres ersten Kindes bestimmen.
  • Nach der Geburt können Sie beim Zivilstandsamt Ihr Kind anerkennen (Vaterschaftsanerkennung) und gleichzeitig die gemeinsame elterliche Sorge erklären sowie den Ledignamen des Vaters als Familiennamen des Kindes festlegen. Oder Sie geben innerhalb eines Jahres, nachdem Sie die gemeinsame elterliche Sorge vereinbart haben, eine Namenserklärung ab, wenn Sie wünschen, dass Ihr Kind den Ledignamen des Vaters erhält.
  • Für Kinder, die die schweizerische Staatsangehörigkeit nicht besitzen, kommen auch Namensführungen nach Heimatrecht in Frage.

Vornamen

Eltern sind miteinander verheiratet

Sie wählen den oder die Vornamen des Kindes gemeinsam. Die Vornamen dürfen die Interessen des Kindes jedoch nicht offensichtlich verletzen und sie können nicht mehr geändert oder korrigiert werden, ausser über eine Namensänderung.

Eltern sind nicht miteinander verheiratet

Die Mutter bestimmt den oder die Vornamen, sofern sie die elterliche Sorge allein ausübt. Haben Sie als Eltern vor der Geburt Ihres Kindes die gemeinsame elterliche Sorge vereinbart, wählen Sie den oder die Vornamen des Kindes gemeinsam. Die Vornamen dürfen die Interessen des Kindes jedoch nicht offensichtlich verletzen und sie können nicht mehr geändert oder korrigiert werden, ausser über eine Namensänderung.

Bürgerrecht

Beide Eltern Schweizer

Sind die Eltern beide Schweizer, erhält das Kind das Kantons- und Gemeindebürgerrecht des Elternteils, dessen Familiennamen es trägt.

Nur Mutter Schweizerin

Ist die Mutter Schweizerin und der Vater ausländischer Staatsangehörige, erhält das Kind das Kantons- und Gemeindebürgerrecht der Mutter und somit das Schweizer Bürgerrecht.

Nur Vater Schweizer

Ist der Vater Schweizer und die Mutter ausländische Staatsangehörige, erhält das Kind das Kantons- und Gemeindebürgerrecht des Vaters und somit auch das Schweizer Bürgerrecht. Dies bedingt jedoch eine Kindesanerkennung und gilt nur für Kinder, die nach dem 1. Januar 2006 geboren sind.

Vaterschaft

Ist die Mutter verheiratet, gilt automatisch ihr Ehemann als Vater. Dies auch, falls das Kind innert 300 Tagen nach seinem Tod geboren wird. Sind Sie als Vater nicht mit der Mutter des Kindes verheiratet, müssen Sie Ihr Kind anerkennen, damit Sie auch rechtlich als Vater gelten (Kindesanerkennung).

Geburtsurkunde

Gerne stellt Ihnen das Zivilstandsamt eine Geburtsurkunde aus. Die Kosten belaufen sich auf CHF 30.00 zuzüglich Portokosten.


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.pom.be.ch/pom/de/index/zivilstand-pass-id/zivilstand/geburt.html