Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Rückerstattung

Voraussetzungen

Wer den Militär- oder Zivildienst nachholt, hat Anspruch auf Rückerstattung der Ersatzabgabe, nachdem er seine Gesamtdienstleistungspflicht erfüllt hat.

Ob die Gesamtdienstleistungspflicht erfüllt wurde, wird nach den entsprechenden militärischen und zivildienstlichen Vorschriften beurteilt.

Der Rückerstattungsanspruch verjährt 5 Jahre nach Ablauf der Wehrpflicht.

Die gesetzlichen Grundlagen sind im WPEG Art. 39 und WPEV Art. 54 festgehalten.

Vorgehen

  • Die Rückerstattung erfolgt in der Regel auf Gesuch hin oder von Amtes wegen.
  • Das Rückerstattungsgesuch ist schriftlich an die Behörde für die Wehrpflichtersatzabgabe des Kantons zu richten, welcher die Ersatzabgabe bezogen hat.
  • Das Dienstbüchlein von Militärdienstleistenden ist dem Gesuch zwingend beizulegen.
  • Bei Zivildienstleistenden erfolgt die Rückerstattung in der Regel antragslos (Art. 54 Abs. 2 WPEV).
  • Die Rückerstattung erfolgt mittels Auszahlungsschein (ASR) oder IBAN auf Ihr Bank- oder Postkonto in der Schweiz. 

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.pom.be.ch/pom/de/index/bevoelkerungsschutz-militaer/militaer/wehrpflichtersatz/rueckerstattung.html