Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Die Schalter der Zivilstandsämter und der Aufsichtsbehörde ZBD des Kantons Bern sind ab 11. Mai 2020 wieder geöffnet. Eine vorherige Terminreservation ist jedoch notwendig. Zivilstandsämter und Aufsichtsbehörde sind weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar.

6. Mai 2020

Der Regierungsrat hat entschieden, die Schalter der Zivilstandsämter ab 11. Mai 2020 wieder zu öffnen. Es gelten folgende Rahmenbedingungen:

  • Die Schalter der Zivilstandsämter und der Aufsichtsbehörde ZBD sind ab 11. Mai 2020 wieder geöffnet. Bitte vereinbaren Sie für jede Schalterleistung unbedingt im Voraus telefonisch einen Termin.
  • Termine für Beurkundungen können unter Einhaltung besonderer Massnahmen insbesondere in folgenden Fällen wahrgenommen werden: Kindesanerkennungen, Namenserklärungen sowie Trauungen (bis mindestens 07.06.2020 ausschliesslich Brautpaar und zwei Trauzeugen; es sind keine weiteren Personen zugelassen).  
  • Es ist nicht bekannt, in welcher Form – insbesondere mit wie vielen Gästen – die Trauungen ab 08.06.2020 stattfinden können. Unter Berücksichtigung dieser Unklarheit nehmen die Zivilstandsämter ab Montag, 11.05.2020, 08.30 Uhr nur telefonisch wieder längerfristige Terminvereinbarungen für Trauungen entgegen (max. 6 Monate vor dem gewünschten Termin). Sie müssen am Telefon mit längeren Wartezeiten rechnen.
  • Wenn Sie bei uns einen Termin reserviert haben, erwartet Sie das Zivilstandsamt pünktlich vor Ort. Bitte nehmen Sie nur dann mit dem zuständigen Zivilstandsamt Kontakt auf, wenn Sie den Termin absagen wollen.
  • Das Ehevorbereitungsverfahren (EV) ist drei Monate gültig. Paare, die nach positiv abgeschlossenem EV aufgrund der Pandemielage nicht heiraten konnten, müssen dieses Verfahren nicht noch einmal wiederholen und keine zusätzlichen Kosten bezahlen. Dies gilt für Brautpaare, die sich innert einem Monat seit Aufhebung der vom Bundesrat angeordneten Einschränkungen beim Zivilstandsamt melden.
  • Bestatter melden Todesfälle ausschliesslich per Post oder auf elektronischem Weg.
  • Die Zivilstandsämter können bis auf weiteres leider keine Familien-/Ahnenforscher bedienen.

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.pom.be.ch/pom/de/index/direktion/organisation/mip.html