Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Nach anonymen Vorwürfen wegen Arbeitsklima und Arbeitsbelastung Umfrage bei den «Thorberg»-Mitarbeitenden

4. Juni 2018 – Medienmitteilung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Thorberg sollen sich zur neuen Organisation äussern können. Das Amt für Justizvollzug (AJV) führt eine breite Befragung durch. Es zieht die im Zusammenhang mit der durchgeführten Reorganisation vorgesehene Befragung vor, da in letzter Zeit via Personalverband und Medien anonyme Vorwürfe wegen des Arbeitsklimas und der Arbeitsbelastung publik wurden.

Bei seinem Amtsantritt im November 2014 als Direktor der Justizvollzugsanstalt Thorberg ist Thomas Egger beauftragt worden, den Betrieb mit 180 Haftplätzen umfassend zu reorganisieren. Diesen Auftrag hat ihm das Amt für Justizvollzug (AJV) aufgrund einer externen Expertise erteilt, die dringenden und umfangreichen Handlungsbedarf unter anderem in den Bereichen der Führung, der Führungsstruktur, der Ablauforganisation, der Vollzugsplanung für Eingewiesene oder der anstaltsinternen Vollzugskoordination aufgezeigt hatte. Diese Reorganisation hat die 136 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich zu ihrer anspruchsvollen Tagesarbeit stark belastet. Nach der Reorganisation mussten zahlreiche Mitarbeitende ihre Aufgaben und ihren Einsatz grundlegend umstellen, was erwartungsgemäss zu Unruhe führte, mit der sich die Leitung der JVA auseinandersetzen musste.

In den Jahren der Umsetzung der Reorganisation 2016 und 2017 war die Netto-Fluktuation in der JVA Thorberg mit 8,4 Prozent erwartungsgemäss erhöht. Gesamtkantonal lag die Netto-Fluktuation in diesen beiden Jahren bei 6 Prozent (2016) und 4,8 Prozent (2017). Acht Mitarbeitenden musste gekündigt werden. Weitere 22 der 136 Mitarbeitenden haben aus verschiedenen persönlichen Gründen die JVA Thorberg verlassen, wovon sieben infolge der Pensionierung.

Die nach dem Abschluss der Reorganisation im Juli 2017 und den zwischenzeitlich umgesetzten Optimierungen in den letzten Wochen via Medien und Personalverband publik gemachten anonymen Vorwürfe zum Arbeitsklima und zur anhaltend hohen Arbeitsbelastung nimmt das AJV nun zum Anlass, die ohnehin vorgesehene Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur neuen Organisation vorzuziehen. Die Ergebnisse sollen den verantwortlichen Kadern ein repräsentatives Bild des Ist-Zustands geben, um bei Bedarf gezielte Verbesserungen einzuleiten.

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.pom.be.ch/pom/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html