Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Arbeitsagogik

Arbeit im Justizvollzug – Arbeitsagogik in der JVA Hindelbank

Laut den gesetzlichen Grundlagen ist die eingewiesene Frau zur Arbeit verpflichtet. Die Arbeit hat so weit als möglich ihren Fähigkeiten, ihrer Ausbildung und ihren Neigungen zu entsprechen.

Der eingewiesenen Frau ist bei Eignung nach Möglichkeit Gelegenheit zu einer ihren Fähigkeiten entsprechenden Aus- und Weiterbildung zu geben.

Arbeit und Bildung sind gleichgestellt. Die eingewiesene Frau erhält für ihre Arbeit ein von ihrer Leistung abhängiges und den Umständen angepasstes kleines Entgelt.



Arbeit ist ein zentraler Pfeiler der Identität des Menschen. Sie vermittelt Selbstwert, gesellschaftliche Anerkennung, Zugang zu sozialen Kontakten und schafft die Grundlagen für eine selbstbestimmte Gestaltung des Lebens. Partizipation und Integration sind wesentlich an Arbeit gebunden.

Arbeitsagogik ist eine auf den Arbeitsplatz bezogene, spezifische Fachrichtung, die Menschen mit einer Beeinträchtigung oder verminderten Arbeitsmarktchancen die Teilnahme an der Arbeitswelt erleichtert, sei es in der freien Marktwirtschaft oder im geschützten Bereich. Gründe für verminderte Arbeitsmarktchancen von Menschen gibt es viele, und sie sind oft multifaktoriell bedingt: Behinderung, Unfall, Krankheit, Sucht, Langzeitarbeitslosigkeit, Straffälligkeit, Migrationshintergrund, psychische Probleme usw.

Es geht um die Gestaltung geeigneter Arbeitsarrangements. Aufgaben, Arbeitsprozesse, Arbeitsumfeld und Infrastruktur werden so organisiert, dass die betroffenen Menschen ihre Arbeit möglichst autonom bewältigen können, optimal gefördert und in ihrem Selbstvertrauen gestärkt werden und sie eine wertschöpfende oder nutzenstiftende produktive Tätigkeit ausüben können. Die eingewiesenen Frauen werden so geführt und begleitet, dass sie ihre persönlichen, sozialen und beruflichen Kompetenzen nutzen und erweitern können.

In den Arbeitsgebieten der JVA Hindelbank arbeiten eingewiesene Frauen aus über 20 Nationen. Produktion und Bildung sind eng miteinander verknüpft. Bei geeigneten Rahmenbedingungen und persönlicher Eignung können Berufsausbildungen, interne Anlehren und schulische Nachholbildung absolviert werden.

 

 

Die Arbeitsgebiete der JVA Hindelbank

Biowerk (PDF, 69 KB, 1 Seite) Gärtnerei mit Kundenaufträgen und interner Produktion, Tierhaltung, Liegeschafts und Umgebungspflege
Hauswirtschaft (PDF, 28 KB, 1 Seite) Allgemeine interne Reinigungsarbeiten, Betrieb Caféteria, Gästebewirtung und interne Wäscheversorgung
Kochwerk (PDF, 88 KB, 1 Seite) Interne Gemeinschaftsverpflegung und Gästebewirtung
Kochwerk II Produktion von Sirup, eingelegten Früchten und Gemüse, Saucen...
Packwerk (PDF, 13 KB, 1 Seite) Ausrüstungs- und Fertigungsarbeiten für Gewerbe, Verwaltung und Industrie
Stoffwerk I (PDF, 28 KB, 1 Seite) Kundenaufträge und Neuanfertigung von diversen Textilien, Kleidern nach Mass, Änderungs- und Flickarbeiten, Applikationen
Stoffwerk II (PDF, 28 KB, 1 Seite) Kundenaufträge und Eigenproduktion von Accessoires wie Taschen, Necessaires, Gürteln, Schmuck etc.
Stoffwerk III (PDF, 28 KB, 1 Seite) Handgewobene Tischwäsche, Kissen, Hängematten, Taschen, Gürtel, Halstücher (Wolle, Baumwolle, Seide, Leinen, Papierschnur)
Stoffwerk IV Kundenaufträge und Eigenproduktion von Accesssoires aller ART
Waschwerk (PDF, 15 KB, 1 Seite) Professionelle Texilreinigung für KMU, gehobene Gastronomie, Heime und Industrie; interne Wäscheversorgung

Werkatelier (PDF, 16 KB, 1 Seite)

Kundenaufträge und Eigenproduktion, kleine Serienaufträge, Reparaturen

Werkatelier
Hochsicherheit und Integration
(PDF, 87 KB, 1 Seite)

Eigenproduktion von Holzspielsachen, textilen Accessoires und Kekorartikeln aller Art. Kleine Serienaufträge, Reparaturen von Holzartikeln

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.pom.be.ch/pom/de/index/freiheitsentzug-betreuung/vollzugseinrichtungen_erwachsene/anstalten_hindelbank/vollzug/arbeitsagogik.html